Berufsorientierung – Jahrgänge 8-10

Die Berufswahlvorbereitung ist seit Jahren fester Bestandteil unserer schulischen Arbeit. Alle Schüler unserer Schule erhalten gezielte und optimale Entscheidungshilfen bei der Wahl des späteren beruflichen Werdegangs. Unsere Schule nimmt am landesweiten Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) teil. Die Berufswahlvorbereitung findet in den Jahrgängen 8 bis 10 statt. Unsere Schule versteht sich hierbei grundsätzlich als Vermittler zwischen den Schülern, Eltern, der Bundesagentur für Arbeit, den Klassen- und Fachlehrern und unseren außerschulischen Partnern, wie dem Marriott-Hotel, dem Kolping-Haus, der Barmer Ersatzkasse sowie dem internationalen Bund. Zur zeitlichen und inhaltlichen Koordination liegt die Berufswahlvorbereitung in der Hand der Berufswahlkoordinatoren, die mit den Klassenlehrern und der Schulleitung jeweils vor dem neuen Schuljahr die Planungen besprechen und deren Durchführung begleiten und evaluieren. Dadurch garantieren wir für alle Schüler eine Berufswahlvorbereitung auf gleichbleibend hohem Niveau. Die Berufswahlkoordinatoren stehen in ständigem Kontakt mit der „Kommunalen Koordinierung für den Übergang Schule-Beruf“ und den Berufsberatern der Bundesagentur für Arbeit. Sie sind beauftragt mit der Datenpflege unser Schüler in Buchungsportalen (BAN-Portal) für z.B. Praktika oder „SchülerOnline“. Sie haben regelmäßige Sprechstunden im BOB (Berufsorientierungsbüro) und pflegen/akquirieren den Kontakt zu außerschulischen Partnern. Im Rahmen von KAoA durchlaufen unsere Schüler verschiedene Module, die für den jeweiligen Jahrgang obligatorisch sind.

Hier sind beispielsweise zu nennen:

  • in der Klasse 8 eine Potentialanalyse und drei eintägige Berufsfelderkundungstage,
  • in der Klasse 9 ein dreiwöchiges Betriebspraktikum und ein Anschlussvereinbarungsgespräch mit der Agentur für Arbeit,
  • in der Klasse 10 die Erläuterung/Begleitung beim Anmeldeportal „SchülerOnline“ und die konkrete Vermittlung unserer Schüler in die Berufswelt oder zu weiterführenden Schulen und Berufskollegs.

Strukturell begleitet und evaluiert werden die Module durch einen Berufswahlpass. Darüber hinaus haben die Schüler die Möglichkeit, gegebenenfalls Langzeitpraktika zu durchlaufen, verschiedene Berufswahlmessen angeleitet zu besuchen und an qualifizierten Bewerbungstrainings teilzunehmen.

Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf können grundsätzlich an allen Modulen teilnehmen. Es gibt allerdings für diese Schüler individualisierte Angebote, wie z.B.trägergestützte BFE-Tage und zusätzliche Praktika. Für neu zugewanderte Schüler, die sich nach vorherigem Besuch einer Sprachfördergruppe (VK) oder dem Erhalt von Sprachförderung in sonstiger Form in der Jahrgangsstufe 10 befinden und noch keine Erstberufsorientierung erhalten haben, gibt es die Möglichkeit, die KAoA-Module in kompakter Form zu durchlaufen.

Übersicht über den Weg der Berufsorientierung:

Berufsorientierung an der Peter-Ustinov-Schule.

Weiterführende Informationen für die einzelnen Jahrgänge finden Sie nachstehend:

Elterninformationen für den Jahrgang 8

Elterninformationen für den Jahrgang 9

Elterninformationen für den Jahrgang 10

Die vollständige Terminübersicht für das Schuljahr 2019/2020 mit den Terminen aller Jahrgangsstufen finden Sie hier.