Einsatz von Arduinos im Unterricht

Dank einer Spende des Fördervereins konnten insgesamt zwölf Sätze eines Arduino-Starter-Kits beschafft werden. Im aktuellen Schuljahr wurden diese zum ersten Mal im Informatik-Unterricht eingesetzt.

Der Arduino ist eine so genannte Physical-Computing-Plattform und besteht aus Hard- und Software, die quelloffen im Sinn von Open-Source ist. Alle Teile der Hardware und der Software sind gut dokumentiert und von jedem einsehbar.

Kern des Ganzen ist ein Mikrocontroller, im Bild die kleine blaue Platine, an die mit Hilfe der Experimentierplatine weitere Bauteile angeschlossen werden können. Für diesen Mikrocontroller können dann je nach Aufgabe verschiedene Steuerungsprogramme auf dem PC entwickelt werden, die dann auf den Mikrocontroller übertragen werden und dort dann ablaufen.

Wie man unschwer erkennen kann, wird hochkonzentriert damit gearbeitet.